„Als Pfadfinder lebe ich einfach und umweltbewußt“

heißt die Pfadfinderregel, mit der sich die 20 Wölflinge (7-10 jährige) des Pfadfinderstammes Brilon seit Anfang des Jahres beschäftigt haben.

Sie fanden heraus, dass es guten und schlechten Müll gibt und überlegten, wie sie Zuhause, in der Schule und in ihrer Freizeit Müll vermeiden können.

Eine wichtige Erkenntnis im Umgang mit diesem Thema war, dass der beste Müll der ist, der erst gar nicht entsteht!

Auch zum Thema ‚Mülltrennung‘ haben sich die Kinder Gedanken gemacht: Viele Dinge, die in den Müll wandern, können  noch weiter verwertet werden.

„Lasst uns Müllmonster basteln“, schlug ein Kind vor. Aus Plastikbechern, Milchtüten, Shampoo Flaschen  u.v.m. entstanden die tollsten Kreationen und kleine Geldbörsen.

„Kleidung, Bücher und Spiele verkaufen wir immer second hand auf dem Trödelmarkt“ erzählt ein Wölfling.

Auch diese Idee wollen die Briloner Pfadfinder in diesem Jahr in die Tat umsetzen.

Am Samstag, den 26.4.2014 im Rahmen des Autosalons, bieten sie erneut Trödel zum Verkauf an.Von 9-16 Uhr werden gebrauchte Haushaltsgegenstände ebenso Spiele und Bücher verkauft.

In diesem Zusammenhang, möchten wir darauf hinweisen, dass in diesem Jahr kein zusätzlicher Trödel benötigt wird, da das Lager noch reichlich gefüllt ist.Müll

In einer ihrer Gruppenstunden haben sich die  Wölflinge aufgemacht, um am Ratmerstein und der Umgebung Müll zu sammeln. Mit Tüten, Handschuhen und Eimern ausgerüstet, fanden sie Unrat, der in 4 Säcke passte. Da waren sich alle einig: „ Den Müll den wir heute gesammelt haben, werfen wir jetzt dahin, wo er hingehört – in die Mülltonne!“.

Schreib was dazu!