Der Stamm der Wölflinge zum Kennenlernen im Indianerlager

Im Januar fuhren wir, der Indianerstamm der Wölflinge von den Deutschen Pfadfindern Sankt Georg (DPSG) in Brilon wie jedes Jahr ins Kennenlernwochenende. Von unseren Eltern in der Wildnis der Kupferschlage ausgesetzt fanden wir den Weg durch den Schnee mit unseren Häuptlingen „Flinke Hand“, „Waches Auge“ und „Weites Herz“ zurück in unser Lager. Dies geschah jedoch nicht ohne Zwischenfall. Der Stamm der „Roten Rover“ versteckte sich in der Wildnis der Hohen Anna im Dickicht und nach dem Überfall waren wir auf einmal nur noch acht – als wir starteten waren wir zehn! Natürlich konnten wir das nicht auf uns sitzen lassen und schafften es gemeinsam, unsere „geklauten“ Freunde mit gemeinsamer Strategie und guten Argumenten (Süßigkeiten, Limonade, Pizza) aus den Fängen des Roverstammes zu befreien.

Als alle wieder zusammen waren, machten wir uns mit einem Mordshunger daran, die Büffelpizza zuzubereiten, die wir gerne mit den Rover-Indianern teilten. Danach bastelten wir Traumfänger, die in der Nacht den bösen Träumen und Gedanken den Eintritt in unser Lager verboten. Sie sorgten dafür, dass wir ruhig schlafen konnten.

Am Ende dieses spannenden und abenteuerlichen Tages im Indianerlager der Wölflinge fielen wir todmüde in unsere Schlafsäcke und entschlummerten bei ruhiger Musik und einer Geschichte ins Land Indianerträume.

In diesen tollen Tagen haben uns alle viel besser kennengelernt und waren füreinander da. Wir freuen uns, als tolle Gruppe auf die gemeinsamen Aktionen und ganz viel Spaß!

Gut Pfad

Eure Wölflingsmeute Drachen

20130302-130029.jpg

Schreib was dazu!